Liebe Besucher_innen,
wir sind traurig, euch das vorläufige Ende des Tante-Emma-Ladens in Neustadt verkünden zu müssen.
Obwohl unser Mietvertrag erst Ende Januar ausläuft, haben wir uns aus verschiedenen Gründen schon im Dezember dazu entschlossen, den Laden in der Stangenbrunnengasse aufzugeben.
Nach finanziellen Schwierigkeiten, persönlichen Konflikten und wegen immer neuem Ärger mit den neuen Hausbesitzern können wir das Projekt in dieser Form nicht mehr weiterführen.
Wir bedauern, dass wir regelmäßige Öffnungszeiten im letzten Vierteljahr nicht mehr gewährleisten konnten und möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die uns unterstützt haben.

Im befreundeten Kollektivbetrieb „Wespennest“ soll es eine gemütliche Abschieds- und Dankesfete geben, hierzu seid ihr alle schonmal herzlich eingeladen!

Weitere Informationen folgen demnächst hier.

Eure Ladengruppe

Nur wenige Schritte von der Fußgängerzone entfernt gibt es jetzt einen libertären Infoladen. Alle freiheitlich denkenden Menschen und Gruppierungen sind eingeladen, sich in das Projekt einzubringen, es zu nutzen und zu unterstützen. Und all diejenigen, die kritisch eingestellt, sozial, kulturell oder politisch interessiert oder auch nur neugierig sind, können uns, unsere Ideen und Projekte kennenlernen und ihr kritisches Denken schärfen: durch Gespräche, Presse, Infos, Zeitschriften, Bücher – auch zum ausleihen.

Wir wollen damit einen selbstverwalteten Raum in Neustadt schaffen, an dem sich Information, Kommunikation und Aktion entwickeln können: Ein Ort für spontanen Besuch, Kaffeepause und zwanglose Plauderei ebenso wie für regelmäßige Gruppentreffs, kleinere Veranstaltungen und Vernetzung. Eine Zone, frei von Rassismus und Intoleranz, Sexismus und Mackertum, Antisemitismus, Diskriminierung und Ausländerfeindlichkeit.

Das Spektrum der bisher im Tante-Emma-Laden Engagierten reicht von der libertären Gewerkschaft bis zur antifaschistischen Aktion, vom Kultur- und Bildungsverein bis zum Gratisladen, vom historischen Archiv zum generationsübergreifenden Wohnprojekt, von alternativen Betrieben über den Fußball-Fanclub bis zu engagierten Einzelpersonen. Und es dürfen ruhig noch mehr werden…!

Organisiert wird der Tante-Emma-Laden von einem freien Interessentenkreis, getragen und finanziert durch Solidarität: viele viele kleine Beiträge wie freiwillige Arbeiten, ehrenamtlicher Ladendienst und monatliche Geldzuwendungen für Miete und laufende Kosten.

Du findest dieses Projekt sympathisch, unterstützenswert oder sogar dringend nötig? Dann nimm einfach Kontakt auf und informier‘ Dich.

Willst du mehr wissen?
Einfach vorbeikommen oder mailen!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: